Zum Problem «Erkenntnis-wissenschaft»

«Wer, um Klarheit zu besitzen, den Bleistift zückt, um ihn hart zuzuspitzen, dabei, was sag ich, damit er ihm als scharfen Griffel nütze, lieber spitzt als schreibt, sich dabei den Fehlern andrer Schreiber weiht, jenen nur solange spitzt, bis die allzu lange Spitze bricht.» Das folgende fand vor über vier Jahrzehnten in Arlesheim statt. Zu einer Zeit also, wo es am Goetheanum unterschiedlichste studentische Gruppen, in denen, unbesorgt von Smartphones und Anthrowiki, jede Menge Zeit zur Verfügung stand, in freien Studiengruppen Schriften Rudolf Steiners zu studieren. - Eine davon hat unter der Leitung des Basler anthroposophischen Erkenntniswissenschaftlers Werner Moser (Anm.1) in einem

Thomas Meyer: "Wie Zwerge ..."

Soeben beende ich die Lektüre von "Wie Zwerge auf dem Rücken von Riesen" von Thomas Meyer und bin ehrlich erleichtert, wenn dieses Buch das Haus wieder verlässt. - Durchgehend erlebte ich in seiner Darstellung der "Michaelschule und ihre vier bisherigen Phasen vom 15. Jahrhundert bis in die Gegenwart und nahe Zukunft" (so der Untertitel) ein und dieselbe Frage, welche am Ende nun beantwortet ist. Was will der Autor mit diesem Buch bezwecken, welche Absicht steht dahinter? Meyer verwendet viele Redewendungen, die suggestiv wirken und einem vermitteln: komm Kind, hier, ich zeige dir den Weg, auch wenn ich ihn selbst noch nicht gegangen bin. Auch wenn die Zitate Rudolf Steiners seine

Liebe

"Lasst nicht, was in den äußeren Verhältnissen des Zeitalters liegt, so in euch ein, dass es euer Wesen bestimmt. Strebt vielmehr nach der Verwandlung eurer Seele durch ständige Bewusstseins- Erneuerung, so dass ihr ein Organ dafür bekommt, was der Wille Gottes ist, für das Gute, das Harmonische und das Weiheziel der Welt." (Aus dem Brief des Paulus an die Römer 12/ 2) Unser Zeitalter wird mehr und mehr menschenfeindlich, genormt und einem Regelwerk unterworfen, das seinem Wesen nach nur die Zerstörung oder Stillstand der Welt zum Ziel zu haben scheint. Ein Blick ins Zeitgeschehen zeigt, wie die kapitalistischen Kriege unbarmherzig weiter vorangetrieben werden und auch das menschlich

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Vimeo Social Icon

Kontakt

Reto Andrea Savoldelli / SeminarVerlag

im Lohnhof 8 / CH-4051 - Basel

mail@hieronymusfilm.ch